Rheinpark

Zwischen Mülheim und Deutz erstreckt sich der 40 Hektar große Rheinpark. Im Sommer eignet sich diese grüne Oase ideal zum Ausspannen oder für verschiedenste Sportarten wie Inline-Skaten, Joggen oder Ballsport auf den riesigen Rasenflächen.


Bereits 1912 wurde der Park im Rahmen einer Ausstellung angelegt und in den Jahren 1914 und 1928 erweitert. Die heutige Größe erhielt er erst nach dem zweiten Weltkrieg im Rahmen der ersten Kölner Bundesgartenschau 1957. Zum 50-jährigen Jubiläum 2007, wurde der Park zum „Schönsten Park Deutschlands“ gekürt.


Abwechslung für Kinder bieten viele Spielplätze, sowie eine liebevoll in den Park integrierte Kindereisenbahn mit Bahnübergang und Schranken. Jugendliche finden hier sogar ein eigenes Jugendzentrum, den Kölner Jugendpark, an den ein Minigolfplatz angeschlossen ist.


Der Rheinpark ist Standort der Kölner Rhein-Seilbahn, die jedem Fahrgast ein unvergessliches Rheinpanorama bietet.


© KölnTourismus GmbH

Für Kinder geeignet

Spielplätze, Kindereisenbahn

POI ist behindertengerecht

Der Park ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer geeignet.

Öffnungszeiten

Der Rheinpark ist frei zugänglich und ganzjährig geöffnet.

Rheinpark
Spielplatz im Rheinpark

(Fotonachweis(e): © StadtKöln)