St. Andreas

Nur eine Minute Fußweg vom Dom entfernt liegt die spätromanische Kirche St. Andreas – mitten im Kölner Bankenviertel. Sie wurde um 960 von Erzbischof Bruno als Chorherrenstift gegründet und lag damals außerhalb der Stadtmauern. Auffallende Besonderheit von St. Andreas ist die Stilverbindung zwischen Romanik und Gotik. Der romanische Teil zeigt reiche, ornamentale bauplastische Elemente, die spätgotische Chorhalle beeindruckt dagegen durch ihre schlichte Eleganz. Die Marienkapelle bietet mit ihren Szenen aus dem Leben der Mutter Gottes einen bedeutenden Schatz gotischer Wandmalerei. Ein besonderer Raumeindruck entsteht zudem durch die dunkel leuchtenden Chorfenster aus dem späten 19. Jahrhundert.


© KölnTourismus GmbH

Öffnungszeiten

Montag-Freitag

07:30-18:00

Samstag-Sonntag

08:00-18:00

St. Andreas

(Fotonachweis(e): © Stadt Köln)

Adresse

Komödienstr. 6-8

50667 Köln

Tel.: (0221) 16 06 60

Fax: (0221) 160 66 18