Doppelkirche Schwarzrheindorf

Die romanische Doppelkirche St. Maria und St. Clemens im rechtsrheinischen Bonner Stadtteil Schwarzrheindorf zählt zu den bedeutendsten romanischen Kirchen Deutschlands. Sie wurde im Auftrag von Arnold II. von Wied (ab 1151 bis 1156 Erzbischof und Kurfürst von Köln) und dessen Schwester Hedwig von Wied Mitte des 12. Jahrhunderts errichtet. Die Oberkirche ist der Gottesmutter, die Unterkirche dem Heiligen Clemens geweiht.
Die Kirche besitzt einen kreuzförmigen Grundriss. Ihre übereinanderliegenden Räume haben jeweils einen eigenen Altar. Eine achteckige Öffnung im Boden der Oberkirche erlaubt den Blick in die Unterkirche. Bemerkenswert ist der Zyklus romanischer Wandmalereien über das Alte Testament im Inneren der Kirche.
Besichtigungen sind nur außerhalb der Gottesdienstzeiten möglich.

Öffnungszeiten

Sommer tägl. 9 -18.30 Uhr, So ab 12.15 Uhr
im Winter tägl. 9 - 17 Uhr
Oberkirche nur Sa außerhalb der Gottesdienste
montags ist die Doppelkirche geschlossen

Doppelkirche-01.jpg
Doppelkirche-02.jpg

Adresse

Dixstraße 41

53225 Bonn

Tel.: (0228) 461609